Blick zurück und voraus

Die Berlinale ist vorbei. An diesem Ereignis konnten wir zehn Tage lang teilnehmen, in das Festivalgeschehen eintauchen, Filme schauen, in Kinosälen Filmschaffenden begegnen, auf Menschen zugehen, Fragen stellen, Filme diskutieren und vor allem darüber schreiben.
Im Laufe des Festivals wurden aus Synopsen und Beschreibungen zur Kameraführung, den Drehorten, dem Licht und Schauspiel im Film, Texte, die Bezug nahmen auf die persönliche Geschichte der Autor*innen. Sie äußern sich mutig, offen und kritisch über politische und gesellschaftsrelevante Themen wie Unterdrückung, Folter, Gewalt, Krieg, Migration, Gleichberechtigung, Liebe und Sexualität. Sie verwendeten den Blog als Werkzeug, um im Text, im Titel, im Bild ihre Beobachtungen und Ansichten den Leser*innen mitzuteilen.

Die gesammelten Festivalerfahrungen, Erlebnisse, Filmkritiken und Selbstreflextionen können im Blog, der nun geschlossen wird, nachgelesen werden. Weiterlesen „Blick zurück und voraus“

Somewhere I Belong

It’s always different to live your life in a big city, sorrounded by a lot of people who can share your thoughts and the things that you love to do….
Especially for film makers….
It’s not easy to live somewhere in the countryside and study about films in the same time. Weiterlesen „Somewhere I Belong“

Hausnummer 95

Auf der fünfzehnten Etage befindet sich ein großer Raum und eine attraktive Terrasse, so dass man eine schöne Aussicht auf Berlin hat. In diesem Raum setzen wir uns um einen großen Tisch und auf selbst gebaute Stühle. Wir sind ungefähr 20 Teilnehmer. Wir diskutieren über Filme, lernen, wie man darüber schreiben und seine Meinung äußern kann. Weiterlesen „Hausnummer 95“